IG Metall Ostbrandenburg
https://www.igmetall-ostbrandenburg.de/aktuelles/meldung/1000-euro-zusaetzlich-fuer-alle-vollzeitbeschaeftigten/
05.06.2020, 22:06 Uhr

ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt

1000 Euro zusätzlich für alle Vollzeitbeschäftigten

  • 20.04.2020
  • Aktuelles, Stahl | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

IG Metall und Arbeitgeber bei ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt haben eine Einigung über die im Tarifvertrag vereinbarte, zusätzliche tarifliche Bezahlung von 1000 Euro erzielt. Diese sieht wie folgt aus: Sämtliche Kolleginnen und Kollegen, die Vollzeit arbeiten, erhalten jährlich 1000 Euro zusätzlich – und zwar unabhängig davon, ob sie 32 oder 35 Stunden in der Woche arbeiten.

Die Vollzeitbeschäftigten bei ArcelorMittal erhalten im Juli 1000 Euro zusätzlich. - Foto: Volker Wartmann

Der Tarifvertrag ließ ursprünglich alternativ zur Auszahlung des Geldes wahlweise eine Wandlung in freie Tage zu. Das ist nach der getroffenen Einigung nicht mehr möglich. Die Gewerkschaft stimmte der Einigung aus folgendem Grund zu: In Eisenhüttenstadt haben IG Metall und Arbeitgeber im Tarifvertrag vereinbart, dass Vollzeitbeschäftigte die Wahl haben, 32 oder 35 Stunden in der Woche zu arbeiten. Eine Kombination beider Regelungen, also eine 32-Stunden-Woche plus die Möglichkeit, die zusätzliche tarifliche Bezahlung von 1000 Euro ersatzweise in freie Tage zu wandeln, lehnte die Arbeitgeberseite jedoch ab. Für diesen Fall hätte sie eine „Anpassung der 32-Stundenwoche-Regelung“ gefordert.

Das wiederum lehnte die IG Metall ab. Für ihre Kompromissbereitschaft, auf die Möglichkeit einer Wandlung des zusätzlichen Geldes in freie Tage zu verzichten, erhielt die Gewerkschaft von der Arbeitgeberseite die Zusage, dass der unbefristete Tarifvertrag zur Wahlarbeitszeit zwischen 32- und 35-Stundenwoche in den kommenden fünf Jahren nicht gekündigt werden kann. Im Juli 2020 werden alle Beschäftigten, unabhängig davon, ob sie 32 oder 35 Stunden in der Woche arbeiten, die zusätzlichen 1000 Euro erstmals ausgezahlt bekommen.

„Das ist ein gutes Ergebnis“, sagt Holger Wachsmann, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostbrandenburg. „Genau diese Eckpunkte haben die Vertrauensleute und die Tarifkommission den Gesprächspartnern mit auf den Weg gegeben.“