IG Metall Ostbrandenburg
https://www.igmetall-ostbrandenburg.de/aktuelles/meldung/ig-metall-fordert-arbeitgeber-zu-tarifverhandlungen-auf/
30.10.2020, 10:10 Uhr

Kampf um Tarifbindung für Boryszew-Beschäftigte

IG Metall fordert Arbeitgeber zu Tarifverhandlungen auf

  • 05.02.2018
  • Aktuelles

Die Tage des Mindestlohns sind gezählt. Die nächsten Schritte sind gemacht. Das Unternehmen „Tarifvertrag“ für die Boryszew-Beschäftigten in Prenzlau hat weiter an Fahrt aufgenommen.

Die betriebliche Tarifkommission hat im IG Metall-Bildungszentrum Berlin Schwerpunkte für die Tarifverhandlungen bei Boryszew festgelegt.

Vertrauensleute und betriebliche Tarifkommission des Autozulieferers kämpfen um mehr Wertschätzung ihrer Arbeit. Fotos (2): IG Metall

Die gewählte betriebliche Tarifkommission und Vertrauensleute haben sich am letzten Januarwochenende mit Peter Ernsdorf, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostbrandenburg, und Ilko Vehlow, Tarifsekretär der IG Metall-Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen, im IG Metall-Bildungszentrum Berlin am Pichelssee getroffen.

Schwerpunkte und Zeitplan beschlossen

In ihrer Freizeit waren die gewählten Vertreter eigens an diesem Samstag, 27. Januar, in aller Frühe nach Berlin gereist, um dort intensiv mit den Tarifexperten der IG Metall zu diskutieren und weitere Schwerpunkte – neben der Forderung nach mehr Geld – für die nun einzuleitenden Tarifverhandlungen zu besprechen. Auch der Zeitplan für die nächsten Schritte stand am Ende eines arbeitsintensiven Samstags fest: Die Geschäftsführung des Autozulieferers bekommt schon in den nächsten Tagen ein Schreiben, das ihn zeitnah zu Tarifverhandlungen mit der IG Metall auffordert. Für den Arbeitgeber ist dieses Vorgehen nicht neu. Denn die Beschäftigten in Prenzlau sind die einzigen, die bislang keinen Tarifvertrag haben. An den anderen Boryszew-Standorten in Deutschland gibt es bereits Tarifvereinbarungn mit der IG Metall.

Gut organisierte Belegschaften setzen mehr durch

Betriebliche Tarifkommission und Vertrauensleute informieren in diesen Tagen ihre Kolleginnen und Kollegen mit einem Flugblatt über das weitere Vorgehen auf dem Weg zur Tarifbindung. Dabei werben sie auch um weitere Unterstützung, denn gut organisierte Belegschaften setzen in Tarifrunden einfach mehr durch. Deshalb werden sie nicht müde, um weitere Unterstützung zu bitten: "Es kommt auf jeden Einzelnen von Euch an! Nur gemeinsam schaffen wir es, dass Boryszew endlich auch für den Umgang mit seinen Beschäftigten einen 'Zukunftspreis' verdient."

Beim Tarifauftakt des Bezirks Berlin-Brandenburg-Sachsen zur aktuellen Tarifrunde in Zwickau Anfang November waren die Boryszew-Beschäftigten mit einer großen Delegation vertreten - obwohl sie vom Flächentarif noch weit entfernt sind. Für ihren Einsatz und ihre Solidarität wurden sie in der großen IG Metall-Familie umjubelt, wie nachfolgendes Video zeigt.