IG Metall Ostbrandenburg
https://www.igmetall-ostbrandenburg.de/betriebe-tarif/
17.09.2021, 00:09 Uhr

Gemeinsam für gute Arbeit

Alles zu Mitbestimmung, Arbeitsrecht, Gesundheitsschutz - und wie wir gemeinsam mit den Beschäftigten gute Arbeit durchsetzen.

Gerechtigkeitsfrage Nummer eins ist die Tarifbindung. Tarifverträge sorgen für mehr Transparenz, Sicherheit und Gerechtigkeit. So erhalten beispielsweise Beschäftigte über 20 Prozent mehr Entgelt als ihre  Kolleginnen  und  Kollegen  in  Betrieben  ohne  Tarifbindung. In ihren Tarifrunden setzt die IG Metall verstärkt auf dieses Thema. Seit 2016 hat die IG Metall über 150.000 Beschäftigte in über 600 Betrieben erstmals in die Tarifbindung geholt.

Auch bei einer Betriebsratsgründung und deiner Betriebsratsarbeit stehen wir dir zur Seite.

Immer wieder versuchen Unternehmen, die Gründung eines Betriebsrats zu verhindern. Dabei sind Betriebsräte in der aktuellen Krise dringender nötig denn je. Wo es noch keine Betriebsräte gibt, sollten sie gerade in Zeiten der Krise schnellstmöglich gewählt werden, um die Beschäftigten zu schützen.

In allen Fällen gilt: Wir unterstützen Euch bei der Betriebsratsgründung.

Tarifbindung: Was sie bringt, wem sie nutzt.

Nirgends zeigt sich der Nutzen von Gewerkschaften so stark wie beim Thema Tarif. Wer in einem Betrieb mit Tarifvertrag arbeitet, verdient meist deutlich mehr als tariflose Beschäftigte. Und das ist längst nicht der einzige Pluspunkt.

Was verdient eigentlich ein Kfz-Mechaniker? Die Frage klingt simpel, doch die Antwort ist gar nicht so einfach. Sie lautet: Es kommt darauf an.

Fein raus ist unser Kfz-Mechaniker, wenn er in einem Betrieb mit Tarifvertrag arbeitet. Sein Monatsentgelt liegt dann im Schnitt bei 2860 Euro. Arbeitet er in einem Betrieb ohne Tarifvertrag, geht er mit deutlich weniger Geld nach Hause: nicht-tarifgebundene Firmen zahlen im Durschnitt nur 2327 Euro im Monat.

Das Beispiel des Kfz-Mechanikers ließe sich beliebig ergänzen: Laut Statistischem Bundesamt kam ein Facharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie im Jahr 2017 mit Tarif auf 25,13 Euro pro Stunde (brutto), ohne Tarif nur auf 18,65 Euro. Ein Angelernter in derselben Branche erhielt mit Tarif 22,31 Euro, ohne Tarif nur 15,44 Euro.

Meldungen

Delegiertenversammlung

Save the date: Delegiertenversammlung am Samstag, 18. September!

  • 15.09.2021
  • Aktuelles

Die dritte Delegiertenversammlung der IG Metall-Geschäftsstelle Ostbrandenburg in diesem Jahr findet am Samstag, 18. September 2021, in Erkner statt.

mehr...

Ausbildungsstart

Neu im Betrieb? Macht mit bei der IG Metall-Jugend!

  • 31.08.2021
  • Aktuelles

Werkbank und Schreibtisch statt Schulbank: Für viele junge Menschen beginnt in diesen Tagen ein neuer Lebensabschnitt, der große Veränderungen mit sich bringt. Sie starten in eine Berufsausbildung oder beginnen ein duales Studium. Gut, wenn sie dabei nicht allein sind. Wie die IG Metall-Jugend euch beim Einstieg in eure Ausbildung oder euer duales Studium unterstützt, erfahrt ihr hier.

mehr...

Bildung - Aktualisiert am 23. August 2021

Update: Digitales Bildungsprogramm der IG Metall

  • 24.08.2021
  • Aktuelles, Bildung

Für Metallerinnen und Metaller bieten die IG Metall-Bildungszentren zusammen mit den Bezirksleitungen und den Geschäftsstellen Online-Seminare an. Das digitale Bildungsprogramm informiert über Themen, Zeiten und Anmeldung.

mehr...

Gemeinsames Positionspapier: „Gute Einkommen – starke Wirtschaft – gemeinsam für Ostbrandenburg“

Gewerkschaften und Arbeitgeber betonen die Notwendigkeit von mehr Tarifbindung in Ostbrandenburg

  • 20.08.2021
  • Aktuelles

Um die Attraktivität Ostbrandenburgs zu erhalten und zu erhöhen, braucht es mehr Tarifbindung, gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung. Das haben Vertreterinnen und Vertreter von Gewerkschaften, Arbeitgebern und Verbänden bei der Vorstellung eines gemeinsamen Positionspapiers im Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit in Frankfurt (Oder) in dieser Woche unterstrichen. Ihr Motto: „Gute Einkommen – starke Wirtschaft – gemeinsam für Ostbrandenburg“.

mehr...

Stellungnahme zur Situation im Stahlwerk Eisenhüttenstadt

IG Metall fordert Investitionen in Eisenhüttenstadt, um klimafreundlichen Stahl in Deutschland herzustellen

  • 05.08.2021
  • Aktuelles, Politik und Gesellschaft, Betriebe/ Tarif

Im Stahlwerk von ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt werden pro Jahr rund 2 Millionen Tonnen Stahl hergestellt. Schon heute versucht der Konzern am Standort, Materialkreisläufe zu schließen und möglichst viel Energie und CO2 zu sparen. Trotzdem fallen bei der Produktion jährlich rund 3 Millionen Tonnen CO2 an.

mehr...