IG Metall Ostbrandenburg
https://www.igmetall-ostbrandenburg.de/betriebe-tarif/mehr-tarifbindung/
09.07.2020, 02:07 Uhr

Tarifbindung: Was sie bringt, wem sie nutzt.

Nirgends zeigt sich der Nutzen von Gewerkschaften so stark wie beim Thema Tarif. Wer in einem Betrieb mit Tarifvertrag arbeitet, verdient meist deutlich mehr als tariflose Beschäftigte. Und das ist längst nicht der einzige Pluspunkt.

Was verdient eigentlich ein Kfz-Mechaniker? Die Frage klingt simpel, doch die Antwort ist gar nicht so einfach. Sie lautet: Es kommt darauf an.

Fein raus ist unser Kfz-Mechaniker, wenn er in einem Betrieb mit Tarifvertrag arbeitet. Sein Monatsentgelt liegt dann im Schnitt bei 2860 Euro. Arbeitet er in einem Betrieb ohne Tarifvertrag, geht er mit deutlich weniger Geld nach Hause: nicht-tarifgebundene Firmen zahlen im Durschnitt nur 2327 Euro im Monat.

Das Beispiel des Kfz-Mechanikers ließe sich beliebig ergänzen: Laut Statistischem Bundesamt kam ein Facharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie im Jahr 2017 mit Tarif auf 25,13 Euro pro Stunde (brutto), ohne Tarif nur auf 18,65 Euro. Ein Angelernter in derselben Branche erhielt mit Tarif 22,31 Euro, ohne Tarif nur 15,44 Euro.

 

WAS IST EIGENTLICH EIN TARIFVERTRAG

Meldungen

BE Maschinenmesser in Spreenhagen

Betriebsrat sorgt für gute Lösungen bei der Kinderbetreuung

  • 23.06.2020
  • Aktuelles, Betriebe / Tarif, Auf dem Weg zur Tarifbindung

Über Wochen waren Kitas und Schulen infolge der Corona-Pandemie geschlossen. Und noch immer kann von Regelbetrieb keine Rede sein. Für Eltern bedeutet das oft, dass sie einen Spagat hinlegen müssen. Bei BE Maschinenmesser in Spreenhagen hat der Betriebsrat dafür gesorgt, dass Eltern beide Anforderungen bestmöglich unter einen Hut bringen können.

mehr...

CORONA-VIRUS | TEXTILE DIENSTE SIND SYSTEMRELEVANT!

Nächster Teilerfolg! Land Brandenburg stuft Wäschereien als systemrelevant ein!

  • 29.04.2020
  • Politik und Gesellschaft, Aktuelles, Textile Branchen, Auf dem Weg zur Tarifbindung, "Corona-Virus" & Mitbestimmung

Auf Druck der IG Metall wurden zahlreiche Kolleginnen und Kollegen, die in der der Branche der Textilen Dienstleister arbeiten, vielerorts schon länger als systemrelevant eingestuft. Die IG Metall Ostbrandenburg forderte die Landesregierung auf, die Systemrelevanz auch hier an sämtlichen Standorten der Branche anzuerkennen und für alle dort tätigen Kolleginnen und Kollegen eine verbindliche Notfallbetreuung ihrer Kinder zu ermöglichen. Dieser Forderung kam das Land nun in Teilen nacht und stuft zumindest die Textilen Dienstleister, die für den Medizinischen- oder Pfelegbereich tätig sind, als Systemrelvant ein. Unsere Forderung und was das nun bedeutet lest ihr hier.

mehr...

Tarifbindung

Erste Schritte zur Tarifbindung bei GEA AWP in Prenzlau

  • 12.03.2019
  • Aktuelles, Auf dem Weg zur Tarifbindung

Die Beschäftigten von GEA AWP in Prenzlau haben sich entschlossen auf den Weg zur Tarifbindung gemacht. Das Ziel soll möglichst noch in diesem Jahr erreicht werden. Darüber informierten Metaller ihre Kolleginnen und Kollegen mit einem Flugblatt.

mehr...

Kampf um Tarifbindung

"Bleibt ein verhandlungsfähiges Angebot der Arbeitgeber aus, starten wir bei Boryszew in Prenzlau mit Aktionen"

  • 12.11.2018
  • Aktuelles, Auf dem Weg zur Tarifbindung, Boryszew Oberflächentechnik

Bei Boryszew in Prenzlau stehen die Zeiger auf 5 vor 12. Nicht nur im sprichwörtlichen Sinne. Die IG Metall hat den Arbeitgebern des Automobilzulieferers nach zwei ergebnislosen Tarifverhandlungen ein Ultimatum gesetzt: Sollte bis Mittwoch, 14. November 2018, Punkt 12 Uhr kein verhandlungsfähiges Angebot der Geschäftsführung vorliegen, starten unmittelbar nach Ablauf des Ultimatums erste öffentlichkeitswirksame Aktionen.

mehr...

Erstes Halbjahr 2018 – eine kleine Bilanz

Entschlossen für Mitbestimmung und Tarifbindung

  • 02.07.2018
  • Aktuelles, Auf dem Weg zur Tarifbindung

Ein aktives erstes Halbjahr 2018 liegt hinter der IG Metall Ostbrandenburg. Gemeinsam mit Betriebsräten, Vertrauensleuten und Tarifkommissionsmitgliedern der Branchen und Betriebe hat sich die Geschäftsstelle zahlreichen Herausforderungen gestellt.

mehr...