IG Metall Ostbrandenburg
https://www.igmetall-ostbrandenburg.de/betriebe-tarif/stahl-arcelormittal-eisenhuettenstadt/
09.07.2020, 01:07 Uhr

Stahl ist Zukunft! ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Die Stahlindustrie hat zur Erreichung der Klimaschutzziele einen weitreichenden Transformationsprozess vor sich. Die IG Metall kämpft für geeignete politische Rahmenbedingungen. Am Hochofen, im Stahlwerk und beim Zulieferer: Unsere Tarifverträge geben Sicherheit für die Beschäftigten und Stabilität für die Region. Die IG Metall Ostbrandenburg hat ein Herz aus Stahl.

aktuelle Meldungen

CORONA KRISE - VERBESSERUNGEN BEIM KURZARBEITERGELD DURCHGESETZT

Corona-Krise zeigt, wie wichtig die Tarifbindung ist - ein Gespräch mit Heiko Nühse von VEO Eisenhüttenstadt

  • 05.06.2020
  • Aktuelles, Betriebe / Tarif, Stahl | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt, "Corona-Virus" & Mitbestimmung

Wie wichtig Tarifbindung und Mitbestimmung sind, hat sich in der Corona-Krise bei der Vulkan Energiewirtschaft Oderbrücke (VEO) in Eisenhüttenstadt einmal mehr gezeigt. Rund 80 Prozent der Beschäftigten waren im Mai in Kurzarbeit. Sie bekommen etwa 90 Prozent Kurzarbeitergeld und damit weitaus mehr als gesetzlich vorgeschrieben, wie Heiko Nühse, Betriebsratsvorsitzender bei VEO, berichtet.

mehr...

CORONA-KRISE MACHT SCHUTZMASSNAHMEN NÖTIG

Stahlarbeiter brauchen handelspolitische Absicherung

  • 28.05.2020
  • Politik und Gesellschaft, Aktuelles, Stahl | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Während in Europa die Stahlnachfrage eingebrochen ist, wird außerhalb Europas die Stahlproduktion teilweise sogar ausgeweitet. Damit droht ein massiver Anstieg von Importen in die EU. Zum Schutz der heimischen Produzenten und Arbeitsplätze fordert die IG Metall handelspolitische Maßnahmen. Die IG Metall Ostbrandenburg warnt vor schweren wirtschaftlichen Problemen für die gesamte Region von Eisenhüttenstadt bis Prenzlau.

mehr...

CORONA - KRISE | STAHLBESCHÄFTIGTE BRAUCHEN SCHUTZMASSNAHMEN

Stahlnachfrage eingebrochen - Stahlindustrie braucht handelspolitische Absicherung

  • 14.05.2020
  • Aktuelles, Stahl | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Während in Europa die Stahlnachfrage eingebrochen ist, wird außerhalb Europas die Stahlproduktion teilweise sogar ausgeweitet. Damit droht ein massiver Anstieg von Importen in die EU. Zum Schutz der heimischen Produzenten und Arbeitsplätze fordert die IG Metall handelspolitische Maßnahmen.

mehr...

CORONA - VIRUS | KURZARBEIT IN EISENHÜTTENSTADT

Betriebsrat kämpft für den bestmöglichen Schutz der Beschäftigten

  • 24.04.2020
  • Aktuelles, Stahl | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Wie in vielen anderen Werken der Branche muss auch im Stahlwerk ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt die Produktion infolge der Corona-Krise heruntergefahren werden. Das hat zwangsläufig Folgen für die Belegschaft. Rund 80 Prozent der insgesamt etwa 2700 Beschäftigten sind mittlerweile in Kurzarbeit. Dank des starken Betriebsrats sind die damit verbundenen Einkommenseinbußen jedoch vergleichsweise moderat. Betriebsratsvorsitzender Dirk Vogeler erläutert, wo und wie der Betriebsrat in den vergangenen Wochen gefordert war.

mehr...

ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt

1000 Euro zusätzlich für alle Vollzeitbeschäftigten

  • 20.04.2020
  • Aktuelles, Stahl | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

IG Metall und Arbeitgeber bei ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt haben eine Einigung über die im Tarifvertrag vereinbarte, zusätzliche tarifliche Bezahlung von 1000 Euro erzielt. Diese sieht wie folgt aus: Sämtliche Kolleginnen und Kollegen, die Vollzeit arbeiten, erhalten jährlich 1000 Euro zusätzlich – und zwar unabhängig davon, ob sie 32 oder 35 Stunden in der Woche arbeiten.

mehr...