Archiv der Meldungen

Nach Datum filtern

Berufliche Bildung: BBiG-Novelle

Neues Berufsbildungsgesetz: Verbesserungen, aber noch Handlungsbedarf

30.12.2019 | Mit Beginn des Jahres 2020 tritt das reformierte Berufsbildungsgesetz (BbiG) in Kraft. Die Reform bringt für viele Auszubildende spürbare Verbesserungen. Die IG Metall begrüßt die Reform, vor allem für dual Studierende sieht die Gewerkschaft jedoch noch weiteren Handlungsbedarf. Der Bundestag hatte die Modernisierung des BBiG am 24. Oktober 2019 beschlossen.

Änderungen zum Jahreswechsel

Das ändert sich für Beschäftigte 2020

20.12.2019 | Betriebsrenten, Mindestlohn, Hartz IV-Sätze, Beitragsbemessungsgrenzen, Steuerfreibeträge, Kindergeld und Zugfahrten – im Jahr 2020 ändert sich wieder einiges für Beschäftigte, Versicherte sowie Leistungsempfängerinnen und -empfänger in Deutschland. Ein Überblick.

Tarifrunde Leiharbeit

Tarifabschluss für Beschäftigte der Leiharbeit

19.12.2019 | Die DGB-Gewerkschaften haben in der vierten Verhandlungsrunde einen Tarifabschluss für die rund 750.000 Beschäftigten der Leiharbeit erzielt und wesentliche Verbesserungen durchgesetzt. Das Entgelt steigt 2020 um 1,9 Prozent im Westen und drei Prozent im Osten. Weitere Anpassungen folgen. Im April 2021 werden die Löhne in Ost und West endlich komplett angepasst sein.

Wirtschafts- und Strukturpolitik

Neues "prägnant" zeigt: „Niedrige Tarifbindung kommt uns alle teuer zu stehen“

17.12.2019 | Eine hohe Tarifbindung ist ein wesentlicher Grundpfeiler einer gerechteren Arbeitswelt. Nur wo Tarifverträge wirken, erhalten Beschäftigte in der Regel auskömmliche Löhne, profitieren von Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, haben niedrigere Wochenarbeitszeiten als gesetzlich festgeschrieben und können ihre Belange am Arbeitsplatz mitbestimmen. Die achte Ausgabe der bezirklichen Publikationsreihe „prägnant“ ist dem Thema Tarifbindung gewidmet.

Angleichung Arbeitszeit Ost

Keine Weiterführung der Gespräche mit den Arbeitgeberverbänden zur Einführung 35-Stunden-Woche im Osten

11.12.2019 | Nach einem eineinhalbjährigen Verhandlungsprozess und insgesamt elf Verhandlungstagen im Jahr 2019 haben die Tarif- und Verhandlungskommissionen der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen beschlossen, den Verhandlungsprozess über die Einführung einer 35-Stundenwoche im Osten nicht weiterzuführen. „Nachdem wir viel Zeit und Energie investiert haben, um die Einführung der 35-Stundenwoche im Osten zu verhandeln, bin ich maßlos enttäuscht über die Haltung der Arbeitgeber“, sagt Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen.

Angleichung Arbeitszeit Ost

Deutliches Signal an die Arbeitgeber: Kompromiss oder Konflikt!

03.12.2019 | Am 2. Dezember diskutierten die Mitglieder der Tarifkommissionen aller Tarifgebiete Berlin, Brandenburg und Sachsen über den Stand der Verhandlungen zur Arbeitszeitverkürzung. Im Oktober wurden rund 30 Unternehmen von der IG Metall-Bezirksleitung aufgefordert, betriebliche Verhandlungen über die Arbeitszeitverkürzung zu beginnen.

Vertrauensleutewahlen 2020

Geschichten rund um die Vertrauensleute

25.11.2019 | Vertrauensleute machen Gewerkschaft. Sie informieren, organisieren, mobilisieren und begeistern. Sie treiben ihre betrieblichen Projekte voran, sind erste Ansprechpartner für ihre Kolleginnen und Kollegen und wissen, wo der Schuh drückt. In einer neuen Kampagne stellt der Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen ehrenamtliche Gewerkschaftsmacherinnen und -macher vor.

Angleichung Arbeitszeit Ost

Arbeitgeber verweigern die einzelbetrieblichen Verhandlungen

18.11.2019 | Ende Oktober wurde an rund 30 Arbeitgeber die Aufforderung zu betrieblichen Verhandlungen über einen Ergänzungstarifvertrag zum Thema Arbeitszeitverkürzung auf den Weg gebracht. Inzwischen haben wir von rund 90 Prozent der Betriebe ein Antwortschreiben erhalten.

Elektrohandwerk

Ab 2020 Mindestentgelt von 11,90 Euro im Elektrohandwerk

06.11.2019 | 11,90 Euro Mindestentgelt im Elektrohandwerk ab dem 1. Januar 2020 bundesweit: Das haben IG Metall und Arbeitgeber tariflich ausgehandelt. Das Arbeitsministerium hat ihrem Antrag auf Allgemeinverbindlichkeit zugestimmt.

Unsere Social Media Kanäle